Gemeinsam mit der ESL und der Berliner Agentur Freaks 4U Gaming startet der eSport-Bund Deutschland ein neues Turnier-Format für Amateure: die ESBD-Vereinsliga.

Für die erstmals ausgerichtete ESBD-Vereinsliga 2019/2020 haben sich zwölf eSport-Vereine aus ganz Deutschland angemeldet, die in zwei Disziplinen („League of Legends“ und „Counter-Strike: Global Offensive“) um den ESBD-Vereinspokal kämpfen.

Auch wir als Mitgliedsverein des ESBD werden dieses Turnier mit einem unserer CSGO Teams bespielen.

Die Organisation und Produktion der Matches obliegt dem ESBD-Mitglied ESL und der Berliner Agentur Freaks 4U Gaming, die bereits bei Formaten wie dem German eSports Summit mit dem eSport-Bund kooperiert.

Mit der neuen Liga wolle der ESBD insbesondere die Amateur-Community im deutschen eSport stärken und das Augenmerk auf Regionalität und Vereinskultur richten. Damit möchte man die vielen Talente und Engagierten überall aus Deutschland über die Vereinsliga zusammenbringen.“

Mit der Verleihung des Vereinspokals wolle man außerdem mehr Sichtbarkeit für Vereine schaffen, Sie haben eine besondere Geschichte, die sie mit ihrer Heimat verbinden – und dieser lokalen Verbundenheit soll es einen Raum im eSport geben.“

Die online ausgespielte Vorrunde startet im Oktober und endet im Dezember 2019, gefolgt von Play-Offs in der ersten Januar-Hälfte. Austragungsort für das Pokalfinale ist die DreamHack Leipzig 2020: Die Finalspiele am 24. Januar Januar 2020 werden live via Twitch übertragen.

Runtime